• de
  • en
  • it

Zertifizierungen

Unternehmenspolitik Management – Richtlinie D01.01-11

UNI EN ISO 9001 UNI EN ISO 14001 OHSAS 18001UNI EN ISO 50001 in Bearbeitung

Die 4 SÄULEN für den Umgang mit Qualität, Umwelt, Energie sowie Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz

DIE SÄULE DER QUALITÄT
Qualität ist eine fortwährende Aufgabe, die die aktive Mitwirkung aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erfordert, um unser Ziel zu erreichen, im Marktsegment „Pressen und Fertigungslinien zum Heiß-Gesenkschmieden und Warmschmieden“ führend zu bleiben. Dies erfordert Produkte, Dienstleistungen und Lösungen, die vom Standpunkt der Technik, der Produktion, der Umwelt und der Sicherheit her innovativ sind.

Alle Begleitumstände zu kennen und die Bedürfnisse aller betroffenen Personen im Auge zu behalten, ist von grundlegender Bedeutung, um die Organisation zu leiten, ihr Wachstum zu fördern und sie effizient zu erhalten. Dabei werden folgende Ziele verfolgt:
– Risiken und Chancen zu erkennen, um die eigene Funktion zu bestimmen und zu festigen
– Wirkungsvolle Strategien zur Vorbeugung und für den Erfolg festzulegen, sie weiter zu entwickeln und anzuwenden
– In Bezug auf Produkttechnologie und Organisation innovativ zu sein
– Die Partnerschaft mit den Kunden in Hinsicht auf die Zusammenarbeit, die Zufriedenheit und die Kundenbindung zu festigen
– Die größtmögliche Synergie mit den Lieferanten zu fördern
– Das Wohlbefinden und die Motivation der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sicherzustellen
– Harmonie zwischen den Sozialpartnern zu suchen
– Transparenz mit den Behörden und Kontrollorganen zu fördern
– Rentable Produkte und Dienstleistungen mit einem Mehrwert für alle herzustellen
– Die gesellschaftliche Wirkung positiv zu gestalten
– Die Übereinstimmung mit den Gesetzen in allen Anwendungsbereichen zu zeigen
– Für Veränderungen bereit zu sein, zur ständigen Verbesserung der Leistungen und für den Bestand des Unternehmens.

Die Organisation investiert ständig in die Effizienz und Wirksamkeit des Prozessmanagements, um die Aktivitäten im Unternehmen unter kontrollierten Bedingungen wiederholbar zu machen; dies geschieht durch gut ausgebildetes Personal, das dazu imstande ist, immer größere Herausforderungen zu meistern, um eine erfolgreiche Unternehmenskultur zu schaffen.

In jedem Bereich ist die Einschätzung der Risiken und Chancen eine Disziplin, die die Unternehmensstrategie durch vorausschauende Planung regelt und beeinflusst. Diese Planung bestimmt die Prioritäten bei der Arbeit an den verfolgten Zielen.

Die Leistungen werden in Bezug auf ehrgeizige Ziele gemessen, um hervorragende Ergebnisse zu erreichen und ein nachhaltiges sowie dauerhaftes Wachstum zu gewährleisten.

DIE SÄULE DER UMWELT
Nachhaltigkeit in Bezug auf die Umwelt wird durch entsprechende Verhaltensweisen, bewährte Vorgehensweisen und fortwährende Investitionen gestützt, um das Management der internen und externen Aktivitäten zu optimieren. Dies ist besonders bei der Entwicklung von Produkten mit einer immer kompatibler werdenden Lebensdauer sowie bei der Weiterentwicklung der Organisation der Fall. Das Ziel dabei ist, negative Einflüsse auf die Umwelt immer weiter zu verringern, die Emissionen zu senken und alle betroffenen Personen zu sensibilisieren.

Das Umweltschutz-Management bezieht sich auf alle direkten und indirekten Aspekte der Aktivitäten des Unternehmens, stellt ihren Einfluss auf die Umwelt fest und bestimmt die Priorität der Eingriffe – dies reicht von der Einschätzung der Risiken durch die interne Organisation, die die Einhaltung der Gesetze überwacht, über die internen Anordnungen zur Prozessverwaltung bis hin zur Information und Kommunikation auf allen Ebenen des Unternehmens.

Das Wirken für die Umwelt muss durch das Engagement aller optimiert werden. Dazu werden ehrgeizige und messbare Ziele gesetzt, die anhand maßgeblicher Indikatoren, welche die ständige Überwachung der verwendeten Ressourcen, der Produkte für den Markt, der Emissionen und des Auftretens von Ereignissen ermöglichen, nachverfolgbar und messbar sein müssen.

Die kontinuierliche Verbesserung des Umweltschutzes muss:
– Das Bewusstsein für die eigene Verantwortung und die Funktionen, die man dafür übernehmen muss, intensivieren
– Die Motivation stärken, mit dem Ziel, mögliche negative Auswirkungen der eigenen Tätigkeiten zu verringern
– Veränderungen in der Organisation und im Umfeld, in dem man arbeitet, beeinflussen
– Stichhaltige Ergebnisse in Bezug auf das festgestellte Potential erbringen
– Zeigen, dass zum aktuellen Zeitpunkt der optimale Grad an Nachhaltigkeit erreicht ist.

DIE SÄULE DER ENERGIE
Die Energieressourcen werden genau abgewägt, um Effizienz in Hinsicht auf ihren Verbrauch, auf Rationalisierung der Art der verwendeten Energie und den möglichen Ersatz durch erneuerbare Energien zu erreichen.

Die Organisation setzt, in völliger Übereinstimmung mit den geltenden gesetzlichen Vorschriften, nachhaltige Strategien in Bezug auf die Auswirkung des Energieverbrauchs sowie auf die wirtschaftlichen und sozialen Konsequenzen um. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Lieferanten werden durch die Festlegung genauer Ziele in diese Strategien einbezogen und dazu aufgefordert, in ihre Organisation zu investieren sowie den jeweiligen Verbrauch in Bezug auf ihre Aktivitäten zu messen.

Die verbrauchte Energie wird ständig überwacht, um:
– Das Engagement auf allen Ebenen des Unternehmens zu vertreten
– Möglichkeiten zur Senkung des Energieverbrauchs zu identifizieren
– Ziele und Vorsätze zur stetigen Verbesserung festzulegen
– Den Grad der Nachhaltigkeit festzustellen, der in der eigenen Organisation erreichbar ist
– Die betroffenen Personen und Abteilungen über die erreichten Ergebnisse zu informieren.

DIE SÄULE DER SICHERHEIT AM ARBEITSPLATZ
Die Unternehmensleitung steht zu ihrer sozialen Verantwortung – ständige Investitionen in die Unfallverhütung am Arbeitsplatz sind eine bleibende Voraussetzung, um die Sicherheit am Arbeitsplatz zu optimieren und Schutz sowie die Sicherheit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu erhalten.

Die Organisation hält die Einschätzung der Risiken in Bezug auf die Infrastruktur, die durchgeführten Tätigkeiten und den Gebrauch der Anlagen nach den geltenden Gesetzen ständig auf dem neuesten Stand, um die Politik der Vorbeugung und Unfallverhütung auf allen Ebenen des Unternehmens immer weiter zu verstärken und die Restrisiken zu minimieren.

Kommunikation, Information und ständige Weiterbildung dienen dazu, alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den ihnen zugewiesenen Funktionen zu sensibilisieren und ihr Verantwortungsbewusstsein zu stärken. Dadurch wird erreicht, dass sie von selbst Hinweise und Vorschläge einbringen, um die Arbeitsbedingungen stets zu verbessern und Wohlbefinden für alle zu erzeugen.

Farina Presse fördert, sichert und verfolgt dieses Engagement durch die Planung, Entwicklung und ständige Aktualisierung seines integrierten Managementsystems gemäß den Bezugsnormen ISO 9001, ISO 14001, OHSAS 18001 und ISO 50001. Das Unternehmen lässt sich durch externe Stellen zertifizieren, um die Konformität mit diesen Normen zu bestätigen.
Diese Unternehmenspolitik wird regelmäßig durch den Verbesserungsausschuss überprüft, um neue Strategien und Ziele zu fördern.

Für den Verbesserungsausschuss
Domenico Civardi